ALEXANDER GHEORGHIU









WELT AN BORD


Spielfilm/29min/D 2019
Regie Eva Könnemann
Produktion Eva Könnemann Filmproduktion
Weltpremiere 69. Berlinale 2019/ Shorts





Aus dem Pressetext:
Könnemann hört und schaut den Leuten zu: Schleusenwärterin, Matrose, Schiffsfotograf, Autofährenfan, Reeder. Von Schiffsleidenschaft getrieben sind sie alle. Gerade der, der seinen Traum erst mit 31 verwirklichte und davor Elektriker lernen musste. Oder der, der in eine Binnenschifferfamilie hineingeboren wurde: „Ich hatte niemals einen anderen Berufswunsch.“ Auch die Filmemacherin gehört zu diesen Begeisterten, sie fragt nach, wieviel Motoren das Schiff hat und wo die genau eingebaut sind. Ohne Interesse an Technik und Mechanik geht es nicht. Aber was ist Drehbuch und was reine Beobachtung? Was legt Könnemann den Agierenden in den Mund? Weiß die Filmemacherin, die immer wieder wie ein Fremdkörper auf dem Schiff wirkt, eigentlich, was sie will? Will sie wirklich ein Schiffspatent machen, wie sie plötzlich behauptet? „Ist das jetzt Ernst oder aus Spaß alles?“, fragt sie der Schiffer. Könnemann lässt ihre Zuschauer im Unklaren darüber, wieviel Skript und wieviel Autofiktion in WELT AN BORD steckt.